18.03.2020

HFT Höhere Fachschule Tourismus Luzern – Die Managementschule für Tourismusprofis

Morgenstimmung und Ausblick von der Terrasse des BZLU auf das Luzerner Seebecken. Bild: Tom Stocker

Tourismus-Direktoren, General Manager, Geschäftsführer – die Titel ehemaliger HFT-Studierenden lassen sich sehen. Mit einem zeitgemässen Lehrplan, der laufend Trends, Entwicklungen und Innovationen angepasst wird, bietet die HFT Luzern seit über 30 Jahren ein Sprungbrett für einen optimalen Karrierestart oder den nächsten erfolgreichen Schritt einer Karriere. Doch was macht Absolvierende der HFT Luzern zu derart gesuchten Fach- und Führungskräften?

"Wir inspirieren unsere Studierenden zu lernen und zu wachsen. Dies tun wir, indem wir persönlich an sie herantreten, konsequenten Praxisbezug bieten und aktuelle Inhalte mit einer modernen Didaktik vermitteln", fasst Direktor Patrick Rüedi die Merkmale der HFT Luzern zusammen. Die persönliche Weiterentwicklung und eine Schärfung der Selbst- und Sozialkompetenz der Studierenden sind wichtige Eckpfeiler des Studiums. Ein besonderes Augenmerk legt die HFT auf den persönlichen Kontakt zwischen den Studierenden und Dozierenden, damit sie individuell und ihrer Potentiale entsprechend gefördert werden. So sind die damit erlangten Kompetenzen mindestens so stark gewichtet, wie ein umfassendes Spektrum an klassischen, touristischen Themen und betriebswirtschaftliche Fragestellungen. Insbesondere die Bereiche Leadership und Management, die einen wichtigen Platz im Lehrplan einnehmen, bereiten die Studierenden auf die Übernahme von verantwortungsvollen Tätigkeiten und Führungsfunktionen im Tourismus vor.

Studieren im Herzen des Tourismus

Die Tourismusdestination Luzern bietet dabei beste Voraussetzungen für eine touristische Weiterbildung. Stadt, See, Berge – die Vielfalt des Tourismus spiegelt sich in Luzern in konzentrierter Form wider. Eine optimale Voraussetzung für das Sammeln von Praxiserfahrungen und für die Knüpfung von wertvollen Kontakten und den Aufbau eines eigenen beruflichen Netzwerkes schon während des Studiums. Die HFT Luzern befindet sich als Teil des BZLU Bildungszentrum Luzern direkt beim Bahnhof Luzern. Ideale Erreichbarkeit, grosszügige und helle Schulungsräume, ausgestattet mit moderner Infrastruktur und aktuellen Präsentationstechniken, grosszügige Aufenthaltsräume und eine Dachterrasse die über das Vierwaldstätter Seebecken blicken lässt – all dies gepaart mit einem Zutritt zu den Räumlichkeiten des BZLU auch ausserhalb der Unterrichtszeiten bildet die Voraussetzung, das Studium zu einem bleibenden Erlebnis mit nachhaltigen Eindrücken zu machen.

Zentral gelegen und modern eingerichtet: Die Schulungsräume der HFT Luzern. Bild: Roman Beer

Breite Ausbildung: Tourismus und Wirtschaft

Die HFT Luzern ist aus der Hochschule Luzern Wirtschaft entstanden und verschreibt sich als älteste HFT der Schweiz seit über 30 Jahren der touristischen Weiterbildung. Das Studium zeichnet sich durch seine Breite aus. Die Bereiche Travel Industry, Hospitality Management, Destinationsmanagement und Mobilität bilden die zentralen Pfeiler des Lehrplans. Themen wie Digitalisierung oder Nachhaltigkeit fordern innovative Ideen und neue Ansätze. Neben aktuellen Trendthemen wie Eventmanagement oder Cruise Tourismus werden auch ökonomische, ökologische, soziale, technologische oder politische Einflussfaktoren untersucht.

Die Schule ist stark mit der Tourismusbranche und der Wirtschaft allgemein vernetzt. Über 50 touristische Leistungsträger unterstützen die HFT Luzern in einem Patronatskomitee. Partnerinstitutionen und Leistungsträger im In- und Ausland arbeiten eng mit der Schule zusammen – gerade diese Vernetzung macht den Praxisbezug greifbar.

Persönlich: Raus aus der Komfortzone

Wachstum findet ausserhalb der Komfortzone statt. Die Studierenden der HFT Luzern werden darum immer wieder gezielt mit herausfordernden Situationen konfrontiert, in denen unter anderem ihre Selbst- und Sozialkompetenz auf die Probe gestellt werden.

So müssen die Studierenden unter Zeitdruck einen Businessplan für eine neue Geschäftsidee erarbeiten und diesen vor einem kritischen, mehrköpfigen Expertenteam präsentieren und verteidigen. Im KompetenzCenter durchlaufen die Studierenden in Gruppen diverse herausfordernde Aufgaben und werden dabei beobachtet. Im Anschluss erhalten sie ein individuelles Feedback und werden von ihrem persönlichen Coach bei der Weiterentwicklung von Schlüsselkompetenzen individuell unterstützt und begleitet.

Praktisch: Vom Wissen zum Können

Die Vermittlung von Wissen reicht nicht aus, Manager von morgen auszubilden. Die HFT Luzern unter Leitung von Patrick Rüedi befähigt ihre Studierenden deshalb, das Gelernte in ihrer Berufspraxis einzubringen. Gelerntes muss ständig angewendet und praktisch umgesetzt werden. An der HFT Luzern wird denn auch dieser Praxisbezug grossgeschrieben. Einerseits kommen die Dozierenden aus der Praxis, andererseits werden die behandelten Themen im Austausch mit Firmen und Persönlichkeiten aus dem Tourismus ständig kritisch hinterfragt und auf ihre Praxisrelevanz getestet.

Praxistage, Eventbesuche, Study Trips, Auslandseminare, der HFT Tourismustreff und weitere Vernetzungsgefässe bilden wichtige Pfeiler der Ausbildung an der HFT Luzern. Die Studierenden werden an der HFT zu echten Tourismusprofis mit Umsetzungs- und Problemlösungskompetenzen entwickelt.

HFT-Studierende an Bord der Silja Serenade der Tallink-Silja-Line. Bild: Stefan Scholz

Modern: Ein Schritt voraus

Dank dieser Kompetenzen bestehen die Absolvierenden in der Welt von morgen, in der vieles von dem, was heute als richtig erscheint, seine Gültigkeit verlieren wird. Auch deshalb beschäftigt sich das Studium an der HFT Luzern mit Trendthemen, welche die nahe und fernere Zukunft prägen werden: Globalisierung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind beispielsweise als Querschnittsthemen im Curriculum verankert. Themen wie Neue Medien oder Digitales Marketing werden genauso behandelt wie internationaler und interkultureller Tourismus.

Die HFT Luzern begegnet Herausforderungen nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Art und Weise, wie sie vermittelt werden. Denn Wissen von morgen kann nicht mit Ansätzen von gestern unterrichtet werden. Deshalb setzt die HFT Luzern auf moderne Ansätze und Methoden, z.B. Agile Development oder Design Thinking.

Die HFT Luzern lebt den Anspruch, selber innovativ zu sein und bildungstechnisch neue Trends zu setzen. So unterscheidet sich der Lehrplan durch seinen kompakten, motivierenden und modularen Aufbau klar von anderen Schulen. Vernetzungsgefässe wie der Study Trip@Sea, bei welchem die Schulungsräume kurzerhand für ein paar Tage auf ein Kreuzfahrtschiff verlegt werden, sind Beispiele einer disruptiven Inhaltsvermittlung der Schule.

Jedes Jahr ein Highlight: Die Diplomierung der HFT-Studierenden im Hotel Seeburg, Luzern. Bild: Roman Beer

Erfahrung und Vernetzung: BZLU Bildungszentrum Luzern

Die HFT Luzern ist stark mit der Tourismusbranche und der Wirtschaft allgemein vernetzt. Über 50 touristische Leistungsträger unterstützen die HFT Luzern in einem Patronatskomitee. Partnerinstitutionen und Leistungsträger im In- und Ausland arbeiten eng mit der Schule zusammen.

Die HFT Höhere Fachschule Tourismus Luzern ist Teil des BZLU Bildungszentrum Luzern, zu dem auch die HFW Höhere Fachschule Wirtschaft Luzern und die SEITZ Handels- und Kaderschule Luzern gehören. So erhalten die Studierenden der HFT Luzern nach dem ersten Studienjahr den Titel "Dipl. Wirtschaftfachmann/-frau" (Höheres Wirtschaftsdiplom HWD) vom Bildungszentrum Luzern.

Bei Abschluss des Studiums kann beim Verband ODEC (Dachorganisation der dipl. Absolventinnen und Absolventen HF) der Titel "Professional Bachelor in Tourism Management" beantragt werden.

In einem Zusatzjahr kann zudem an der HFW Luzern der Titel "Dipl. Betriebswirtschafter/in HF" erlangt werden. Im Weiteren stehen mannigfaltige Weiterbildungsmöglichkeiten auf den Stufen Bachelor, Master, MAS etc. offen.

So sieht das Luzerner Tourismusmodell aus.


Infoanlässe - telefonisch und digital

Die Gesundheit ist das höchste Gut, deshalb führt die HFT Luzern bis zum 19. April 2020 keine physischen Infoveranstaltungen durch. Aber: Die HFT Luzern ist auch jetzt für Sie da! Erfahren Sie mehr über die HFT Tourismusakademie, die Ausbildung zur Dipl. Tourismusfachfrau HF / zum Dipl. Tourismusfachmann HF und Ihr Studium am Bildungszentrum in Luzern. Wir erklären Ihnen im persönlichen Gespräch gerne, wie das Studium aufgebaut ist, wo der Unterricht stattfindet und wie die Inhalte vermittelt werden.

Melden Sie sich online bei uns oder rufen Sie uns jetzt an unter 041 367 40 70 - wir freuen uns auf Sie!

Die Führungs- und Inhabercrew der HFT Luzern am BZLU Bildungszentrum Luzern: Patrick Rüedi (Direktor/CEO), Sarah Rüedi (Branding/Design), Lukas Keiser (Schulleiter). Bild: Sara Furrer

Weitere News

01.07.2019: Reges Netzwerken am Alumni Event der HFT Luzern Weiter...
19.06.2019: Ausbildung an der HFT Luzern als solides Fundament für beruflichen Erfolg Weiter...
30.05.2019: HFT Luzern einmal mehr Innovationstreiber in der Tourismusausbildung Weiter...
17.05.2019: HFT Luzern diplomierte am Standort Thun 34 neue Tourismusprofis Weiter...
22.10.2018: Study Trip@Sea – HFT Luzern sticht mit 71 Studierenden in See Weiter...

Alle Artikel in der Übersicht